Kredit-Hilfe zum Ortstarif Mo - Fr von 8 bis 18 Uhr 0911 - 148 783 68

Informationen zum Ratenkredit

geld aus einem kredit

Wird ein Kredit benötigt, fällt die Entscheidung oft auf einen Ratenkredit.

Ein Ratenkredit dient zur Anschaffung von Konsumgütern, zur Finanzierung der Einbauküche oder von anderen Einrichtungsgegenständen. Eine besondere Form des Ratenkredits ist der Autokredit.

Ein weiterer Verwendungszweck für den Ratenkredit ist die Umschuldung des Dispositionskredits auf dem Girokonto, wenn dieser dauerhaft in Anspruch genommen und auf absehbare Zeit nicht aus den laufenden Einnahmen zurückgeführt werden kann.

Der Verwendungszweck für einen Ratenkredit ist vielfältig. Häufig wird der Ratenkredit auch als Anschaffungsdarlehen oder Konsumkredit bezeichnet.

Feste Laufzeit und fester Zinssatz

Die Mindestsumme für den Kredit beträgt bei einigen Instituten 1.000 Euro, bei anderen 2.500 oder 5.000 Euro. Kreditinstitute bieten Ratenkredite meist bis zu einer Summe von 50.000 Euro an. Die Laufzeiten variieren zwischen 12 und 84 Monaten.

Über je mehr Monate sich die Ratenzahlung verteilt, desto niedriger ist die Rate, allerdings ist der Kredit insgesamt umso teurer. Von Beginn an ist die Laufzeit fest vereinbart, genauso wie die Kredithöhe. Die Rückzahlung erfolgt in gleichbleibenden Raten. Ein Ratenkredit gilt somit als gut kalkulierbar und übersichtlich.

Anzahl neuer Ratenkredite

Die Anzahl neuer Ratenkredite in Deutschland von 2008 bis 2012. Im letzten Jahr wurden rund 7,7 Millionen neue Ratenkredite abgeschlossen. Zum vergrößern, anklicken.

Bonität des Kreditnehmers kann maßgeblich für die Zinshöhe sein

Die Angabe der Zinsen erfolgt bei einigen Banken in einem Bereich von … bis …. (Beispiel: von fünf bis elf Prozent). In diesen Fällen ist der auf den individuellen Fall zutreffende Zinssatz abhängig von der Bonität des Kreditnehmers. Diese beurteilt die Bank im Rahmen der Kreditprüfung.

Die Kreditwürdigkeit ist abhängig von dem Einkommen sowie den festen monatlichen Ausgaben. Über die Auskunft der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) erfährt die Bank das bisherige Zahlungsverhalten des Antragstellers, falls in der Vergangenheit bereits Kredite bestanden. Denn an die Schufa melden Banken und Unternehmen, wenn es zu Unregelmäßigkeiten bei Zahlungsverpflichtungen kam. Zudem berechnet die Schufa für jede Person standardmäßig eine Prognose über die zukünftige Wahrscheinlichkeit einer Darlehensrückführung (Scoring). Auch dieser Wert fließt in die Berechnung ein.

Von dem Ergebnis der Kreditprüfung ist abhängig, ob ein Ratenkredit in gewünschter Höhe gewährt wird und zu welchen Zinsen.

Ein Ratenkredit ist um einiges günstiger als ein Dispositionskredit auf dem Girokonto und meist auch günstiger als ein Rahmenkredit. Beispiel: Der Zinssatz für einen Dispositionskredit kann bei einer Bank bei neun Prozent effektiv p.a. liegen, die Zinsen für einen Rahmenkredit bei sieben Prozent und der Satz für einen Ratenkredit bei der gleichen Bank bei fünf Prozent p.a.

Effektivzins für Vergleich von Kreditangeboten

Um einen günstigen Ratenkredit zu finden, ist es ratsam verschiedene Angebote am Markt zu vergleichen. Dazu kann das Einholen mehrere Angebote sinnvoll sein. (Sicher gestellt werden sollte bei den Anbietern zuvor jedoch, dass dies keine negativen Auswirkungen bei der Schufa hat.)

Für einen Vergleich der Konditionen ist der Effektivzins ein entscheidendes Kriterium. In den effektiven Jahreszins müssen alle Kosten eingerechnet werden. So beispielsweise auch eine anfallende Bearbeitungsgebühr. Auch bei einer monatlichen Zahlungsweise der Raten, ist der Effektivzins höher, als der auf ein Jahr berechnete Nominalzins.

Für einen aussagekräftigen Vergleich des Effektivzinses von Ratenkrediten, ist es zudem wichtig, dass die Darlehenshöhe und die Laufzeiten bei den verschiedenen Angeboten übereinstimmen.

Manche Ratenkreditverträge lassen während der Vertragslaufzeit eine Sondertilgung zu. In anderen Fällen ist eine vorzeitige Rückzahlung des gesamten Kredits nur mit einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

Vorsicht vor Restschuldversicherung

klauseln

Achten Sie bei Restschuldversicherungen auf das Kleingedruckte!

Auf dem Markt sind auch Kreditangebote, die den Abschluss einer Restschuldversicherung zur Bedingung für die Kreditvergabe machen. Eine solche Versicherung sollte sehr kritisch geprüft werden. Sie verteuert den Kredit erheblich. Ist die Versicherung Bestandteil des Kreditvertrags müssen ihre Kosten in den Effektivzins eingerechnet werden.

Falls die Bank Sicherheiten fordert, sollten andere Möglichkeiten als eine Restschuldversicherung in Erwägung gezogen werden. Beispielsweise wäre auch der Abschluss einer Risikolebensversicherung, die Abtretung einer bestehenden Lebens- oder privaten Rentenversicherung oder eine Lohnabtretung möglich. Kredite.net hat sich ausführlich mit diesem Thema beschäftift. Erfahren Sie hier mehr über das Thema Restschuldversicherungen.

Ratenkredite vergleichen: Nutzen Sie unseren Kreditvergleich um die Konditionen von mehr als 40 Kreditangeboten zu vergleichen! Weiter zum Kreditvergleich…

Drei häufige Fragen:

1 Für wen ist ein Ratenkredit geeignet?

Mit einem Ratenkredit kann ein Konsumwunsch sofort erfüllt werden. Diese Kredite bietet sich dabei dann an, wenn der benötigte Kreditbetrag eine gewisse Größenordnung erreicht hat, so dass es nicht möglich ist ihn gleich mit der nächsten Sonderzahlung, wie zum Beispiel dem Weihnachtsgeld in den nächsten Monaten zurückzuzahlen. Denn für die Überbrückung kurzer Zeiträume kann auch ein eingeräumter Dispositionskredit helfen. Gibt es viele kleinere Konsumwünsche, die über das Jahr verteilt auftreten, ist unter Umständen auch ein Rahmenkredit eine Alternative.

Eine Chance auf die Genehmigung eines Ratenkredits haben in der Regel nur Personen, die ein regelmäßiges Einkommen aus Erwerbstätigkeit beziehen und keine negativen Einträge in der Schufa haben. Je nach Kreditwürdigkeit passen einige Institute ihren Zinssatz für das Darlehen an. Andere Institute haben bonitätsunabhängige Zinsen.

Die finanzielle Situation eines Kreditnehmers sollte die monatliche Kreditrückführung über die gesamte Laufzeit sicherstellen können.

Die monatlichen Raten in gleicher Höhe lassen sich gut einplanen. Sie werden automatisch vom Girokonto abgebucht. Der Kreditnehmer braucht sich während der Darlehenslaufzeit nicht immer wieder um die Rückführung zu kümmern.

Ein Ratenkredit ist nicht an die Bank, die auch das Girokonto führt, gebunden.

2 Wie erfolgt die Antragstellung im Internet?

Bei einem Antrag für Ratenkredite bei einer Direktbank kann der Kreditantrag online ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben an die betreffende Bank gesendet werden. Manche Banken bieten auch an, den Kredit bereits online vorab auf seine Genehmigungschancen zu prüfen.

Für den Antrag müssen die persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum), das Referenzkonto (für die Auszahlung des Kreditbetrages und die Abbuchung der monatlichen Raten) sowie die Einkünfte und Ausgaben an den Anbieter übermittelt werden.

Der unterschriebene Kreditantrag ist dann zusammen mit weiteren persönlichen Unterlagen per Post an die Direktbank zu senden. In der Regel sind mit dem Kreditantrag folgende Unterlagen für die Kreditprüfung bei der Bank einzureichen:

  • Nachweis zum regelmäßigen Einkommen (Kopien der letzten drei Gehaltsbescheinigungen, bei Selbständigen von den Steuerbescheiden),
  • Angabe zu den monatlichen festen Ausgaben,
  • bei bestehenden Krediten: Angabe der Restschuld, der Höhe der monatlichen Rate sowie dem Datum der vollständigen Rückzahlung,
  • Angabe der Girokontoverbindung und
  • Einverständnis zur Schufa-Auskunft.

Nachdem die Direktbank die Daten geprüft und die Bonität des anfragenden potenziellen Kreditnehmers für sich beurteilt hat, informiert sie den Kunden über das Ergebnis.

Nach positiver Prüfung erhalten Kunden mit einer Kreditzusage die Unterlagen für die Identitätsprüfung mittels PostIdent-Verfahren zugesendet. Diese Legitimationsprüfung ist gesetzlich vorgeschrieben. Der zukünftige Kreditnehmer muss dann persönlich mit seinem Personalausweis und den PostIdent-Unterlagen zur einer Postfiliale oder –agentur gehen. Diese bestätigt die Prüfung der Legitimation und sendet die Bestätigung dessen an die Direktbank weiter. Der Kreditnehmer erhält dann auf dem Postwege die Zugangsdaten (Kontonummer, Nutzernamen, Geheimzahl/PIN, Transaktionsnummern/TANs, sofern nicht die mobile-TAN genutzt wird) aus Sicherheitsgründen in separaten Postsendungen.

Nach erfolgter Legitimation überweist die Direktbank den Darlehensbetrag auf das Girokonto des Kreditnehmers. Die monatlichen Raten werden dann automatisch vom Girokonto abgebucht. Online kann jederzeit bei der Direktbank eine Abfrage des Kreditstandes erfolgen. Mindestens einmal jährlich erhält der Kreditnehmer einen Kontoauszug. Dieser wird meist online über die Post-Box zugestellt.

3 Wie kann man die richtige Ratenhöhe und Laufzeit für den Kredit berechnen?

Um die richtige Höhe der Raten für die Rückzahlung des Kredites zu finden, empfiehlt es sich, dass der zukünftige Kreditnehmer seine regelmäßigen Einnahmen im Monat feststellt. Beträge, wie beispielsweise Provisionszahlungen, die nur gelegentlich ausgezahlt werden, sollten dabei sicherheitshalber nicht mit eingerechnet werden.

Des Weiteren sind die monatlichen Ausgaben zu ermitteln. Dazu zählen Miete oder die Unterhaltungskosten von Wohneigentum, Kosten für die Kita und bestehende Darlehensraten, aber auch eine Ansparung für Urlaub und Altersvorsorge.

Nicht zu vergessen sind auch die Kosten die einmal jährlich in einem größeren Betrag anfallen, wie beispielsweise Versicherungen. Diese sollten für die Ausgabenaufstellung auf einen Monat umgerechnet werden. Der wahrscheinlich höchste Posten sind die Lebenshaltungskosten (Lebensmittel, Kleidung, Telefon). Sind diese Kosten für die allgemeine Lebensführung nicht genau bekannt, können Pauschalbeträge (zum Beispiel für die erste Person 650 Euro, für jede weitere Person 200 Euro) Verwendung finden.

Die Differenz von den Einnahmen zu den Ausgaben könnte die Höhe des Ratenkredites sein, den Sie beantragen möchten. Besser ist es jedoch, noch etwas Spielraum zu lassen. Besonders wenn der Ratenkredit höher und die Rückführung daher einige Jahre dauern wird.

Kreditnehmer sollten sicher stellen, dass sie die Höhe der Rate für die gesamte Laufzeit des Darlehens problemlos aufbringen können. Da Direktbanken häufig Sondertilgungen oder gar eine vollständige Rückführung ohne weitere Kosten zulassen, ist es ratsam, die monatliche Rückzahlung des Darlehens eher etwas niedriger als eigentlich möglich anzusetzen.

Viele Direktbanken bieten auf ihren Internetpräsenzen Kreditrechner und weitere Online-Tools zum vergleichen verschiedener Tilgungsmöglichkeiten. So können Sie z.B. bei der Eingabe der gewünschten Laufzeit die erforderliche Rate ermitteltn. Umgekehrt können Sie auch eine Ratenhöhe eingeben und erhalten Auskunft, nach wievielen Monaten Sie den Ratenkredit zu welchen Konditionen zurückgezahlt haben. Verschiedene Varianten können so vor dem Kreditantrag durchgespielt werden.

Beispielrechnung für einen Ratenkredit:

Annahmen: 10.000 Euro, Laufzeit 4 Jahre = 48 Monate, keine Bearbeitungsgebühr, 5,6 % Nominalzins, 5,75 % Effektivzins

Es ergibt sich eine monatliche Rate von 233,04 Euro. In einem Jahr beläuft sich die Ratenzahlung (Annuität) somit insgesamt auf 2.796,46 Euro. Die Belastung durch Zinsen beträgt im gesamten Zeitraum 1.185,83 Euro.

JahrSchuldenstand zum
Jahresanfang inkl. Tilgung
Rate
12 x 233,04
ZinsenTilgungSchulendstand zum
Jahresende
111.185,832.796,46502,052.294,418.389,37
28.389,372.796,46370,122.426,345.592,91
35.592,912.796,46230,602.565,852.796,45
42.796,452.796,4683,062.713,400,00
Gesamt11.185,831.185,8310.000,00
Das könnte Sie auch interessieren