Kredit-Hilfe zum Ortstarif Mo - Fr von 8 bis 18 Uhr 0911 - 148 783 68

Kredit für die BAföG Rückzahlung aufnehmen? So viel können Sie sparen!

rechnen ob kredit für bafög-rückzahlung lohnt

„Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen“, dass wusste bereits der 1790 verstorbene Gründungsvater der heutigen USA, Benjamin Franklin. Studenten in Deutschland erhalten mit dem BAföG eine finanzielle Förderung, die nur zur Hälfte zurückzuzahlen ist. Nochmals bis zu 50% Rabatt sind erhältlich, wenn das Darlehen vorzeitig und vollständig abgelöst wird. Viele ehemalige BAföG-Empfänger denken daher über die Aufnahme eines Kredits zur Rückzahlung der BAföG-Schulden nach. Erfahren Sie in diesem Artikel, ob sich dieser Weg tatsächlich lohnt.

So funktioniert das BAföG

Bevor wir uns mit der Rückzahlung beschäftigen, blicken wir kurz zurück, wir das BAföG-Modell aufgebaut ist. Studenten die ihr Studium nicht aus eigener Tasche oder mit Unterstützung der Eltern finanzieren können, haben die Möglichkeit staatliche Unterstützung in Form von BAföG zu beantragen. Erhält ein Student monatlich etwa 400 Euro, so sind 200 Euro als Staatlicher Zuschuss anzusehen und 200 Euro als unverzinsliches Darlehen.

Rückzahlung beginnt nach 5 Jahren

Die Förderungshöchstdauer entspricht gem. § 15a des BAföG-Gesetzes der Regelstudienzeit zzgl. möglicher Anrechnungen durch Ausbildungen oder Praktika. Etwa 4,5 Jahre nach der Förderungshöchstdauer erhalten ehemalige BAföG-Empfänger in einem Schreiben des Bundesverwaltungsamts eine Übersicht ihrer Schulden. Nach 5 Jahre, also etwa 6 Monate nach dem Bescheid, beginnt die Rückzahlung.

So viel muss zurückgezahlt werden

Angenommen es ist ein Betrag von insgesamt 10.000 Euro zurückzuzahlen. Schuldner haben dann zwei Möglichkeiten:

  1. Die Rückzahlung erfolgt in monatlich gleichbleibenden Raten zu je 105 Euro. Die tatsächliche Zahlung wird 1x pro Quartal über 305 Euro per Kontolastschrift eingezogen.
  2. Die Rückzahlung erfolgt in einer Summe. In unserem Beispiel wird ein Nachlass von 28,5% gewährt. Der tatsächlich zurückzuzahlende Betrag verringert sich somit um 2.850 Euro auf nur noch 7.150 Euro.

In dem Merkblatt zur Rückzahlung von BAföG, herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finden Sie eine Tabelle mit den gewährten Nachlässen. PDF-Abruf: http://www.bafoeg.bmbf.de/_media/merkblatt_darlehensrueckzahlung.pdf

Kredit für die Rückzahlung

Wir bleiben bei unserem Beispiel von einer Rückzahlung über 10.000 Euro. Wir entscheiden uns nun für eine Rückzahlung in einer Summe. Wurde kein Geld angespart um die Schulden aus eigener Tasche zu begleichen, kann über die Aufnahmen eines Kredits nachgedacht werden. Gerade in Zeiten niedriger Kreditzinsen, scheint dies lukrativ. Doch lohnt es sich wirklich?

Die Netbank AG bietet einen speziellen Kredit zur BAföG-Rückzahlung, zu einem Effektivzins von 3,90-4,94% p.a. (abhängig von der Laufzeit) an. Da wir unsere Schulden in einer Summe begleichen, benötigen wir 7.150 Euro von der Bank. Diesen Betrag wollen wir bei der Netbank beantragen. Folgende Angebote erhalten wir:

  1. Rückzahlung über 80 Monate: Monatliche Rate 104,72 Euro. Ersparnis gegenüber regulärer BAföG-Rückzahlung: 1.622,98 Euro bzw. 16,23%.
  2. Rückzahlung über 60 Monate: Monatliche Rate 134,38 Euro. Ersparnis gegenüber regulärer BAföG-Rückzahlung: 1.937,68 Euro bzw. 19,38%.
  3. Rückzahlung über 36 Monate: Monatliche Rate 213,76 Euro. Ersparnis gegenüber regulärer BAföG-Rückzahlung: 2.305,14 Euro bzw. 23,05%.

Könnten wir den Betrag von 7.150 Euro ohne Kreditaufnahme zahlen, würden wir 2.850 Euro bzw. 28,5% sparen! Selbst mit der Aufnahme eines Kredits lassen sich in unserem Beispiel zwischen 16% und 23% gegenüber der regulären BAföG-Ratenzahlung sparen. Allgemein gilt: Je kürzer die Rückzahlungsdauer des Kredits, desto höher die Ersparnis bei der BAföG-Rückzahlung.

bafög-kredit-rechner von der netbank

Auf der Homepage der Netbank kann berechnet werden, wie hoch die Ersparnis bei einer Kreditaufnahme zur BAföG-Rückzahlung ausfällt.

Wann Sie von einem Kredit Abstand nehmen sollten

So schön die Ersparnisse bei einer BAföG-Rückzahlung über einen Kredit auch sind, es gibt Situationen, in denen Sie lieber das Angebot des Bundesverwaltungsamts mit der regulären Rückzahlung in Raten annehmen sollten. Etwa wenn:

  • Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einen Bankkredit mit der monatlichen Belastung tatsächlich dauerhaft bedienen können. Durch die Zinsbelastung kann ein Kreditausfall teuer werden.
  • Sie mehr als 16.500 Euro BAföG-Schulden haben und das Studium nach dem 28.02.2001 angetreten haben. In diesem Fall besteht eine Deckelung der Schulden auf 10.000 Euro und die reguläre Schuldentilgung ist ausreichend.

Fazit

Die Aufnahme eines Kredits zur Rückzahlung der BAföG-Schulden ist in vielen Fällen interessant und finanziell lukrativ. Aktuell sind die Kreditzinsen äußerst niedrig, siehe Kreditvergleich, wodurch eine große Ersparnis zur regulären Ratenzahlung erzielbar ist. In unserem Beispiel wurden keine weiteren Vergünstigungen, wie z.B. Aufgrund guter Leistungen im Studium oder Vorzeitigem Studium-Ende berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren