Kredit-Hilfe zum Ortstarif Mo - Fr von 8 bis 18 Uhr 0911 - 148 783 68

So erkennen Sie, ob Sie bereits in der Schuldenfalle stecken

Überschuldung

Haben Sie Angst, dass Sie Ihre Kredite bald nicht mehr bedienen können? Leiden Sie unter schlaflosen Nächten, weil Ihre finanzielle Situation immer schwieriger wird? Dann prüfen Sie anhand der hier präsentierten Kriterien, ob Sie bereits in der Schuldenfalle sitzen.

Nur eine schonungslose und ehrliche Bestandsaufnahme Ihrer Lage ermöglicht es Ihnen, diese nachhaltig zu verändern.

5-Punkte-Checkliste

Prüfen Sie, ob eine oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen.

1 Das Girokonto befindet sich ständig im Minus

Zugegeben, der Dispokredit ist praktisch, weil er so unkompliziert zu nutzen ist. Doch wenn Sie diesen Kredit ständig in Anspruch nehmen und Ihr Konto nicht mehr ausgleichen können, ist dies ein deutliches Warnsignal. Mit großer Sicherheit laufen Sie Gefahr, die Kontrolle über Ihre Finanzen zu verlieren. Sollte die Bank Ihren Dispokredit kürzen oder sogar kündigen, befinden Sie sich in ernsten Schwierigkeiten.

2 Zahlungserinnerungen und Mahnungen häufen sich

Sehr kritisch sind Zahlungsaufforderungen und Mahnungen, die oft in Ihrem Briefkasten landen. Wenn Sie Zahlungen aufschieben, weil Sie nicht über die nötigen Mittel verfügen, sollte Ihnen dies zu denken geben. Sie sind offensichtlich nicht mehr in der Lage, Ihre laufenden finanziellen Verpflichtungen vollständig zu erfüllen.

Sollte es sogar schon zu einem gerichtlichen Mahnverfahren gekommen sein, herrscht höchste Alarmstufe.

3 Kreditkarten funktionieren nicht mehr

Genauso besorgniserregend ist die Sperrung Ihrer Kreditkarte. Dies erfolgt regelmäßig, wenn die Banken oder Kartenunternehmen Zweifel daran haben, dass Kunden Ihre Abrechnungen ausgleichen. Auch eine Überschreitung des maximalen Kreditrahmens führt automatisch zu einer Sperrung der Karte.

4 Die Übersicht fehlt

Wenn Sie nach ihrer persönlichen Finanzsituation befragt werden, können Sie keine definitive Antworte geben oder müssen an der einen oder anderen Stelle flunkern? Dies ist ein Alarmzeichen, dass Sie Ihrer Situation möglicherweise nicht mehr gewachsen sind. Bei wem haben Sie Schulden? Von wem haben Sie Mahnungen erhalten? Welche Rechnungen sind noch zu bezahlen? Wie lange sind Sie mit der Miete im Rückstand? Diese und ähnliche Fragen sollten Sie ohne zu zögern beantworten können!

5 Banken lehnen Ihren Kreditantrag ab

In der Regel verweigern Kreditinstitute Ihren Kunden Darlehen aus gutem Grund. Die Bonität reicht schlicht und einfach für die zuverlässige Rückzahlung eines Kredits nicht aus. Wenn Sie zu den betroffenen Antragsstellern gehören, denken Sie darüber nach, welche Faktoren Ihre Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen. Insbesondere bereits bestehende Darlehen, die Sie kaum noch bedienen können, deuten darauf hin, dass es um Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit sehr schlecht bestellt ist.

Aktiv handeln und Hilfe suchen

Stecken Sie jetzt auf gar keinen Fall den Kopf in den Sand. Bei einer drohenden Überschuldung kommt es darauf an, schnell zu reagieren. In jeder größeren deutschen Stadt bietet eine Schuldnerberatungsstelle Unterstützung in dieser Situation an. Lassen Sie sich umgehend einen Termin geben. Gleichzeitig sollten Sie eine Aufstellung anfertigen, in der Sie alle Schulden auflisten.

Darüber hinaus ist eine Gegenüberstellung Ihrer monatlichen Einnahmen und Ausgaben wichtig. Diese Berechnungen benötigt der Schuldnerberater, um gemeinsam mit Ihnen einen Plan zur Bewältigung Ihrer Schuldenlast zu erarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren