Kredit-Hilfe zum Ortstarif Mo - Fr von 8 bis 18 Uhr 0911 - 148 783 68

Autokredit: So finanzieren Sie Ihr neues Fahrzeug richtig

PKW-Kaufvertrag

Der Kauf eines PKWs ist für viele Verbraucher oftmals nur über eine Finanzierung möglich.

Ein Autokredit ist ein Ratenkredit, der zweckgebunden an den Kauf eines Autos – einen Neuwagen oder Gebrauchtwagen – gebunden ist. Ein Auto ist der am häufigsten finanzierte Gebrauchsgegenstand.

Aufgrund der Zweckgebundenheit können die Zinsen für einen Autokredit etwas niedriger sein, als bei dem herkömmlichen Ratenkredit.

Autokredite werden meist bis zu einem Betrag von 50.000 Euro angeboten. Die möglichen Laufzeiten reichen beim finanzieren von zwölf bis 84 Monate. Meist läuft der Kredit drei bis vier Jahre (36 bis 48 Monate).

Die Laufzeit des Kredits ist von Beginn an fest vereinbart. Genauso steht die Zinsen von Beginn an fest. Die Rückzahlung bis zur vollständigen Tilgung erfolgt in gleichhohen Raten, so dass ein Autokredit insgesamt gut kalkulierbar und übersichtlich ist.

Bonität für Zinshöhe entscheidend

Die Konditionen, die die Bank anbietet, ist zum Teil abhängig von der Kreditwürdigkeit (Bonität) des zukünftigen Kreditnehmers. Die Bonität ist eine Aussage darüber, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Kredit ohne Störungen während der Laufzeit vertragsgemäß zurückgeführt wird. Die Konditionen für den Kredit gibt die Bank daher zunächst mit einer Spanne (von x Prozent bis y Prozent) an. Lassen Sie sich nicht von günstig wirkenden Konditionen blenden. Erst nach der Kreditprüfung steht der auf den individuellen Fall zutreffende Zins für den Kreditnehmer fest.

Es gibt jedoch auch Banken, die keine Zinsunterschiede bei unterschiedlicher Bonität machen. Sämtliche Kunden erhalten die gleichen Zinsen für den Autokredit.

Die Konditionen können somit sehr unterschiedlich ausfallen. Angebote für einen Autokredit unterscheiden sich auch, in der Tatsache, ob Sondertilgungen oder eine vorzeitige Rückzahlung ohne weitere Kosten möglich sind.

Kein Autokredit ohne Kreditprüfung

unterlagen prüfen

Vor der Vergabe eines Kredits werden Ihre persönlichen Angaben geprüft.

Eine Kreditprüfung führen alle Banken unabhängig vom Zinssatz durch, um festzustellen, ob der Kredit überhaupt genehmigt wird.

In die Kreditprüfung fließt die Höhe des regelmäßigen Einkommens sowie der festen monatlichen Ausgaben ein. Zusätzlich wird die Schufa-Auskunft einbezogen. Mit ihr erfährt die Bank, ob es bei bestehenden Krediten in der Vergangenheit zu Unregelmäßigkeiten bei der Rückzahlung kam.

Zudem berechnet die Schufa standardmäßig für jede Person – auch wenn diese keine negativen Schufa-Einträge hat – einen Wahrscheinlichkeitswert über die ordnungsgemäße Rückführung von zukünftigen Darlehen (Scoring).

Die Prüfung der Bonität erfolgt nach dem Kreditantrag. Für diesen müssen die persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum), das Referenzkonto (Girokonto für die Auszahlung des Kreditbetrages und die Abbuchung der monatlichen Raten) sowie die Einkünfte und Ausgaben angegeben werden.

Der Antrag für den Autokredit ist zusammen mit folgenden Unterlagen und Informationen per Post bei der Direktbank einzureichen (einige Institute bieten auch vorab eine Online-Prüfung des Kreditantrags an):

  • Kopie des Kaufvertrages für das Auto,
  • Nachweis zum regelmäßigen Einkommen (Kopien der letzten drei Gehaltsbescheinigungen, bei Selbständigen von den Steuerbescheiden),
  • Angabe zu den monatlichen festen Ausgaben,
  • bei bestehenden Krediten: Angabe der Restschuld, der Höhe der monatlichen Rate sowie dem Datum der vollständigen Rückzahlung,
  • Angabe der Girokontoverbindung und
  • Einverständnis zur Schufa-Auskunft.

Erhält der Autokäufer eine Kreditzusage, muss er als Neukunde bei der Direkt- oder Autobank, über das PostIdent-Verfahren seine Identität bestätigten lassen. Dazu ist es nötig, persönlich mit dem Personalausweis und dem PostIdent-Coupon der Direktbank zu einer Postfiliale oder –agentur zu gehen. Die Bestätigung der Legitimation sendet die Post an die Bank. Diese bucht dann den Kreditbetrag für die Bezahlung des Autos auf das Girokonto des Kreditnehmers. Von diesem erfolgt auch die monatliche Abbuchung der Raten.

Ein Autokredit ist nicht an den Anbieter des Girokontos gebunden. Kredite zum finanzieren des neuen Autos können grundsätzlich bei jeder Bank (nicht nur der Hausbank) beantragt werden. Durch den Vergleich verschiedener Angebote sparen Autokäufer schnell mehrere hundert oder tausend Euro.

Rabatt bei Barzahlung macht die Finanzierung bei der Bank meist günstiger als beim Händler

bargeld

Kann ein Auto ganz oder in Teilen bar bezahlt werden, winken satte Rabatte.

Außer der Finanzierung über eine Bank, kann ein Auto auch direkt über den Händler finanziert werden. Dort sind die Zinssätze meist niedrig – besonders für Neuwagen. Für Barzahler geben Händler jedoch in aller Regel Rabatte auf den Kaufpreis, der nicht selten zehn bis 20 Prozent beträgt. Die Finanzierungssumme für die Kredite ist dann entsprechend geringer, was ihn günstiger als den Händlerkredit machen kann.

Bei einem Vergleich von einem Angebot vom Händler und der Bank ist die Angabe der Gesamtkosten hilfreich. Da die Finanzierungssumme bei den beiden Angeboten nicht identisch ist, kann der Effektivzins in einem solchen Fall nicht für den Vergleich dienen.

Eine weitere Alternative für die Finanzierung eines Autos ist Leasing. Bei Leasing zahlen Kunden eine monatliche Nutzungsentschädigung, werden jedoch nicht Eigentümer von dem Fahrzeug. Am Ende des Leasingvertrags, meist nach drei Jahren, wird das Fahrzeug an den Händler zurückgegeben oder zu einem zu Beginn festgelegten Preis gekauft. Privatpersonen haben mit Leasing in der Regel keine finanziellen Vorteile.

Vorgehensweise bei Banken unterschiedlich

Als Voraussetzung für einen Autokredit verlangen manche Banken den Abschluss einer Versicherung, idR eine Vollkasko. Hier ist es empfehlenswert die Angebote auf Vorteile und Nachteile kritisch zu vergleichen. Bei Fragen empfiehlt es sich Kontakt mit der Bank aufzunehmen und weitere Informationen einzuholen.

Bei herkömmlichen Banken ist es meist üblich bei einem Autokredit den Kfz-Brief als Sicherheit zu hinterlegen. Bei Direktbanken ist das Einsenden des Fahrzeugbriefs meist nicht notwendig. Es genügt eine Kopie des Kaufvertrags. Vorsichtig sollten Kreditnehmer bei dem Angebot einer Restschuldversicherung sein, denn diese ist in aller Regel unverhältnismäßig teuer.

Jetzt günstigen Kredit finden
Wie viel Geld benötigen Sie?
Welche Laufzeit wünschen Sie?

Ratenhöhe muss finanziell gut tragbar sein

Um die passende Ratenhöhe zu ermitteln, sollte der zukünftige Kreditnehmer seine monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen. Ratsam ist es, auch Ausgaben die nur einmal im Jahr anfallen, auf Monatsbasis einzubeziehen und die Lebenshaltungskosten nicht zu knapp zu bemessen. Zudem sollte noch etwas Spielraum für unvorhergesehene Ausgaben bleiben. Steht die Ratenhöhe fest, kann mit Hilfe des Budgetrechners, der vielfach online steht, die Laufzeit ermittelt werden. Auch umgekehrt, kann bei der Eingabe einer gewünschten Laufzeit die Ratenhöhe ermittelt werden.

Beispielrechnung für einen Autokredit:

Annahmen: Kredit über 15.000 Euro, Laufzeit 4 Jahre = 48 Monate, keine Bearbeitungsgebühr, 4,84% Nominalzins, 4,95% Effektivzins

Es ergibt sich eine monatliche Rate von 344,36 Euro. In einem Jahr beläuft sich die Ratenzahlung (Annuität) somit insgesamt auf 4.132,32 Euro. Beispiel im Überblick:

JahrSchuldenstand zum
Jahresanfang inkl. Tilgung
Rate
12 x 344,36
ZinsenTilgungSchuldenstand zum
Jahresende
116.528,974.132,32649,553.482,7812.396,65
212.396,654.132,32477,173.655,168.264,33
38.264,334.132,32296,233.836,104.132,32
44.132,324.132,32106,334.025,960
Gesamt16.529,281.529,2815.000,00

Banken mit speziellen Autokrediten sind z.B. die Targobank (Online-Autokredit) oder die CreditPlus Bank (AutoKredit). Finanzierungen sind hier ab 3,99% p.a. effektiven Jahreszins möglich.

Das könnte Sie auch interessieren