Kredit-Hilfe zum Ortstarif Mo - Fr von 8 bis 18 Uhr 0911 - 148 783 68

Augen auf beim Kauf mit der Null Prozent Finanzierung

Finanzierung mit Null Prozent

Sie denken schon länger darüber nach, sich ein neues Haushaltsgerät anzuschaffen, haben aber Bedenken wegen der Finanzierung? Regelmäßig bieten Elektro-Fachmärkte reizvolle Sonderangebote für Kühlschränke, Fernseher und Co. an: Mit günstigen Ratenzahlungen, oft sogar zinsfrei, erleichtern sie Ihnen scheinbar gerade dann die Kaufentscheidung, wenn Sie sich eigentlich keine Neuanschaffung leisten könnten. Lesen Sie hier, was sich hinter der Null Prozent Finanzierung tatsächlich versteckt und welche Risiken hierbei bestehen.

Zinsfrei kann auch teuer werden

Bevor Sie sich mit einem zinsfreien Finanzierungsangebot vom Kauf überzeugen lassen, sollten Sie prüfen, ob anstelle der Zinsen andere Kosten für die Finanzierung anfallen. Kreditnebenkosten können unter Umständen teurer sein als der günstige Zinssatz einer Bank Ihrer Wahl. Typische Nebenkosten sind Bearbeitungsgebühren oder eine Restschuldversicherung. Hohe Verzugskosten können die Ratenfinanzierung zusätzlich verteuern, wenn Sie Ihrer regelmäßigen Zahlungsverpflichtung nicht rechtzeitig nachkommen.

Vor dem Kauf Preise und Kosten vergleichen

Vor dem Kauf eines Sonderangebots mit einer Null Prozent Finanzierung sollten Sie auf jeden Fall alternative Angebote einholen und die Gesamtkosten vergleichen.

Ein Beispiel: Sie kaufen ein Elektrogerät zum Preis von 5.000 Euro und finanzieren den Betrag über 24 Monatsraten zu folgenden Zahlungskonditionen Ihres Händlers:

  • Zinsen: 0 %
  • Bearbeitungsgebühr: 2 %
  • Restschuldversicherung: 0,6 % der Kreditsumme im Monat
  • Rückzahlungsbetrag: 5.491 Euro

Entscheiden Sie sich für den günstigen Kredit einer Bank ohne Restschuldversicherung, fallen folgende Kosten an:

  • Effektiver Jahreszins: 3,2 %
  • Bearbeitungsgebühr: 0 %
  • Rückzahlungsbetrag: 5.369 Euro

Sie sehen also, dass eine zinsfreie Finanzierung teurer werden kann, als ein Kredit der Bank Ihrer Wahl mit einem günstigen Zinssatz. Wenn Sie nicht auf das Ratenzahlungsangebot eines Händlers angewiesen sind, haben Sie zudem eine bessere Verhandlungsposition: Eventuell erhalten Sie Ihr Elektrogerät bei einem anderen Anbieter zu einem niedrigeren Preis. Im Idealfall gleichen Sie die Kreditkosten sogar durch den günstigeren Kaufpreis aus.

Keine Finanzierung ohne Schufa-Eintrag

Auch die Einzelhändler verkaufen ihre Produkte nicht auf Ratenzahlung, sie vermitteln lediglich Kredite und arbeiten dabei mit einer Bank ihrer Wahl zusammen. Für Sie bedeutet das, dass Sie neben dem Kaufvertrag auch noch einen Kreditvertrag abschließen. Vor der Kreditgewährung steht eine Bonitätsprüfung und nach der Bewilligung wird der Kredit in Ihre Schufa-Datei eingetragen. Zu weiteren unangenehmen Schufa-Eintragungen kann es kommen, wenn Sie mit der Ratenzahlung doch einmal in Verzug geraten. Schlimmstenfalls kann die vermeintlich so günstige Ratenfinanzierung Ihrer Kreditwürdigkeit einen schweren Schaden zufügen.

Achtung: kein Widerrufsrecht bei Zinsfreiheit

Als Verbraucher haben Sie bei Raten-Finanzierungen von Waren mit einem Kaufpreis über 200 Euro ein gesetzliches Widerrufsrecht. Bis zu zwei Wochen nach der Vertragsunterzeichnung können Sie von ihrem Vertrag zurücktreten. Dieses Recht gilt jedoch nur, wenn für die Finanzierung Zinsen berechnet werden. Mit einer Null Prozent Finanzierung verwirken Sie also Ihr Widerrufsrecht.

 

Bildquelle: Sharpshot – Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren